Radio Lumière Modul Port-de-Paix Cap-Haitien Pignon Artibonite Hinche Delpeche Menelas Côte Plage Pétionville Boutillier Jacmel Tête Boeuf Les Cayes | Cité Lumière Torbeck Morne-Brieux Jérémie Studio Jérémie Sender Montagnac Dame Marie

Dieser Infobrief steht auch im PDF-Format zum weitergeben oder ausdrucken zur Verfügung. Wir freuen uns über jede Weiterempfehlung und zusätzliche Interessierte, herzlichen Dank ! Bitte beachten Sie, die untenstehende Online-Version enthält zusätzliche Bilder.

Liebe Freunde und Geschwister,

ganz herzlich grüßen wir Sie mit diesem Vers aus der Bibel in dieser Vorweihnachtszeit. Der erste Schnee ist schon gefallen und viele Fenster werden nun wieder hell erleuchtet vom Schein der Lichter…

In Haiti gibt es diese festliche Stimmung so nicht………

Ich kann mich noch gut an mein erstes Weihnachten in Haiti vor ca. 15 Jahren erinnern, da steht man bei 25°C an der Werkbank und es ertönen Weihnachtschoräle und Andachten zu Weihnachten aus dem Radio. Radioarbeit in Haiti ist genau das:

Verkündigung der Guten Botschaft, dass der Heiland geboren wurde und dann am Kreuz für unsere Schuld gestorben ist. Das ausstrahlen dieser frohen Botschaft in Haiti, gerade auch zu den Vielen in der Bevölkerung die nicht lesen und schreiben können, das ist die größte Aufgabe von Radio Lumiere.

Es ist in der Zwischenzeit einige Monate her, dass es einen Infobrief zu der Arbeit in Haiti gab. Einige kleinere Informationen gab es zwischen-durch auf unserer Webseite und dem Facebook-Portal.

UKW-Radio Senderstandort „Morne Brieux“

Wie bereits im letzten Rundbrief geschrieben lag in diesem Jahr der Schwerpunkt auf dem Projekt „Morne Brieux“ (Projekt RL03). Dadurch, dass dieses Projekt für unsere kleine nebenberufliche Gruppe und den Einschränkungen in Haiti nicht innerhalb eines Jahres umsetzbar ist, gilt dieser Schwerpunkt auch für das kommende Jahr 2014.

In den letzten Monaten sind die Planungen weiter vorangeschritten. Wir haben Angebote eingeholt, Planungen erstellt und angefangen einen detaillierten Projektplan aufzustellen. Dieses doch recht große Vorhaben will sehr gut vorgeplant sein, da in Haiti nicht einfach mal 3 Kubikmeter Beton zusätzlich herangeschafft werden können oder passende Schrauben als Ersatz im Fachhandel existieren. Wir möchten den notwendigen Mast und die Antennenanlage gerne mit einem Hilfscontainer von Deutschland aus nach Haiti senden.

bilder vom infobrief 2-2013 6 20131208 1447960108Wir planen einen Stahlgittermast mit ca. 40m Höhe und einer Fußfläche von ca. 6*6m (ähnlich wie der Mast auf dem Berg "Boutilier" bei Port-au-Prince, siehe Foto). Auch wenn es in Haiti keine Bauvorschriften für derartige Anlagen gibt, möchten wir soweit es die Umgebung zulässt, Deutsche Normen verwenden und die Sicherheitseinrichtung an deutsche Bestimmungen anlehnen. Wir sind dankbar, dass bereits Sachspenden mit Sicherheitstechnik eingegangen sind. Auch gibt es erste Kontakte zu Statikern welche eine Planung für diese Bedingungen (Salzwasser und Hurricane Gegend) durchführen können. Leider gab es auch Enttäuschungen: Bisher konnten wir noch keinen Stahlbauer finden welcher diese Anlage für uns erstellen kann. Bitte betet mit dafür, dass sich hier Firmen ansprechen lassen, an diesem Projekt mitzuarbeiten. Auch beim Antennensystem gibt es Fortschritte - wir haben bereits Kontakte zu dem größten Hersteller für Sende-Antennen in Deutschland und lassen uns dort derzeit zum System beraten.

Was für einen Unterschied bewirkt der neue Standort ?

Um einen kleinen Eindruck zu bekommen, was für eine große Empfangsverbesserung dieser Umzug der Sendestation auf diesen Berg bewirkt, kann durch die Berechnung der Empfangsgebiete verdeutlicht werden. Besonders entlang der dicht bevölkerten Südküste werden tausende Menschen davon profitieren und die Möglichkeit erhalten, Radio Lumière hören zu können. Die grün eingefärbten Flächen können mit einem ausreichenden Signal erreicht werden. Zuerst der vorherige Standort, weiter unten der neue Standort wenn er seinen endgültigen Ausbau erreicht hat.

bilder vom infobrief 2-2013 1 20131208 1586889623

bilder vom infobrief 2-2013 2 20131208 1639718154

Radio Lumière – eine Lebensader in Haiti

Wie Ihr merkt sind unsere Projekte immer sehr technisch und wir sind uns bewusst, dass für machen Unterstützer dies nicht immer leicht zu verstehen ist. Auch bei unseren Vereinssitzungen merken wir regelmäßig, dass es wichtig ist, wiederholt darüber zu informieren, was wichtig ist und warum wir diese Arbeit tun. Das Radio ist eine Lebensader in Haiti, es bringt die frohe Botschaft zu den Menschen. Bei ungefähr 50% Analphabeten ist das Radio das wichtigste Informations-Medium und die einfachste Art, einen Beitrag zur Bildung aller Bevölkerungsgruppen zu leisten. Ein großer Anteil der Haitianer hört die Sendungen von Radio Lumière, ein vielfältiges Programm mit Sendungen für alle Altersgruppen, zum Lernen, zur allgemeinen Bildung, Nachrichten, Interviews, Unterhaltung und auch Übertragungen von Gottesdiensten und Andachten.

bilder vom infobrief 2-2013 3 20131208 1206221460

Nicht nur viele Analphabeten gibt es in Haiti, es gibt vor allem noch viel mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das Radio Lumière Team hat deshalb im Sommer beschlossen, den Anteil an Kinder- und Jugendprogrammen deutlich zu erhöhen, denn wie überall sind die Kinder die Zukunft jeder Bevölkerung, egal ob in Deutschland oder in Haiti.

Freut euch im Herrn allezeit !

Wiederum will ich sagen: Freut euch !   Der Herr ist nahe.

                                                                                                           Philipper 4, 4+5b

Wie in diesem Bibelvers steht, wir freuen uns, diese Arbeit machen zu dürfen und freuen uns über jede Unterstützung und Ermutigung, diese Haiti Hilfe zu ermöglichen.

Ich wünsche Ihnen eine reich gesegnete Weihnachtszeit,

                                                           Ihr   Andreas Koch

 

bilder vom infobrief 2-2013 4 20131208 1824312666

Das Gebäude mit der gelben Wand gehört Radio Lumière auf dem Berg "Morne Brieux". Darauf ist ein provisorischer kleiner Mast als Interrims-Lösung installiert, bis der richtige Sendemast fertig gestellt sein wird.

bilder vom infobrief 2-2013 5 20131208 1009448985

Von dem Berg hat man einen wunderschönen Blick auf die Bucht von Les Cayes, zumindest wenn es weniger Wolken hat. Der berg wird als Senderstandort von der Regierung zugewiesen, somit sind auch manch andere Sendeanlagen schon vorhanden, Mobilfunk, Polizeifunk etc.